Warum Münster toll ist

Wow, schon gut zwei Monate Münster sind um! Das ging schnell!
Warum ich es hier ziemlich toll finde (und Du vielleicht auch einfach mal in der Stadt vorbeischauen solltest) erfährst Du in diesem Artikel.

Bevor wir nach Münster gezogen sind wusste ich fast nichts von der Stadt. Aber die wenigen Dinge, die ich wusste waren mir gleich sympathisch. Nicht nur die Krimireihe Wilsberg, ein sehr beliebter Tatort und eins meiner frühen musikalischen Idole, Götz Alsmann, kommen von hier. Nein, Münster wird auch oft DIE Fahrradstadt schlechthin genannt und hatte bei der letzten Bundestagswahl die geringste AFD-Quote in ganz Deutschland.

Fahrradstadt

Seit wir hier sind, sind noch ein paar andere tolle positive Seiten zum Vorschein gekommen.
Was die Fahrräder betrifft, so übertrifft die Infrastruktur hier alles, was ich aus Dresden, Québec oder Erfurt kenne und gewohnt bin. Im Gegensatz zu diesen Städten ist hier für Fahrräder alles genauestens durchgeregelt, überall gibt es Fahrradwege, sogar ausgewiesene Fahrradstraßen und an jeder Ampel gibt es je nach Richtung unterschiedliche Fahrrad-Optionen. Manchmal finde ich es gar nicht so leicht, da den Überblick zu behalten, wo man jetzt fahren muss/darf/soll. Die Polizei kontrolliert hier anscheinend auch genauestens und ich habe schon einige Geschichten gehört von Leuten, die Strafe zahlen mussten, weil sie vor dem Kreisverkehr den Fuß nicht abgesetzt haben, kein Licht hatten, auf dem Fahrradweg in die falsche Richtung gefahren sind usw.

Unistadt

Soweit ich das bis jetzt beurteilen konnte ist Münster eine unglaublich junge Stadt. Wahrscheinlich liegt das an den rund 45.000 Studierenden die hier auf gut 300.000 Einwohner kommen. Dadurch ist es hier sehr lebendig und das Angebot an Kultur und Konzerten ist schon nochmal um einiges größer als z.B. in Erfurt.

Außerdem gibt es eine Musikhochschule, die zur Uni gehört. Dadurch gibt es natürlich einen ganzen Haufen krasser junger Musiker in der Stadt. Anreiz genug für mich, gründlich zu üben, damit ich mithalten kann 😉 Warum allerdings an der Hochschule außen „Money, money, money“ in Notenschrift dransteht und der Haupteingang von zwei überdimensionalen Ohren geziert wird erschließt sich mir leider noch nicht ganz. Was ich weiß ist, dass Götz Alsmann, Entschuldigung, Prof. Dr. Götz Alsmann hier Honorarprofessor ist. Ganz cool eigentlich 🙂

Meine kleine Götz-Alsmann-CD-Sammlung
Meine kleine Sammlung an Götz-Alsmann-CDs. Während meine Freunde zu Schulzeiten Die Ärzte gehört haben, hat Götz Alsmann mir musikalische Höhenflüge bereitet.

Grüne Stadt

Was auch nicht jede Stadt zu bieten hat ist ein See mitten im Zentrum. Hier gibt es den Aasee, der zwei Minuten von unserer Wohnung entfernt liegt. Dort ist es wunderschön und am Wochenende pilgern immer Menschen- und Hundemassen einmal drumherum. Allerdings ist er nur so flach, dass das Wasser wohl eher eine schlechte Qualität hat. Zum Baden ist es völlig ungeeignet und selbst die Segelschule am See muss auf andere Gewässer ausweichen, wenn Kenterübungen auf dem Programm stehen. Außerdem liegt auf dem See ein schwanenförmiges Tretboot. Eigentlich nichts ungewöhnliches, hätte sich nicht eine etwas verwirrte Schwanendame vor ein paar Jahren in das Tretboot verliebt. So erlangte sie traurige Berühmtheit, bekam einen Wikipedia-Artikel und viel Aufmerksamkeit von der Presse.

Philipp fotografiert den Sonnenuntergang über dem Aasee
Sonnenuntergang über dem Aasee

Musikstadt

Was die Leute angeht, so knüpfen wir hier nach und nach Kontakt. Bei der Jam-Session im Jazzclub habe ich einen Schlagzeuger kennen gelernt, der mich vor kurzem zu seiner Groove-Funk-Band eingeladen hat und mit der ich seitdem regelmäßig probe.

Außerdem bin ich auch seit kurzem Pianist eines neuen Chors hier in Münster. Eine Freundin aus Erfurt hatte vor einer Weile den Aufruf von Judith, einer Münsteraner Influencerin bei Instagram gesehen, die gern einen Chor gründen wollte. U.a. ging es darum, dass sie auch einen Pianisten für den Chor sucht. Also hat unsere Erfurter Freundin ihr geschrieben, sie kennt da jemanden, der demnächst nach Münster zieht… Und so kam eins zum anderen 😉 Nach einer kleinen Probe inklusive Kennenlernen mit den drei Leiterinnen und mir hatten wir dann im Oktober einen wunderschönen ersten Probentag. Demnächst geht es damit dann regelmäßig weiter.

Zu guter Letzt konnten Mareike und ich über die Plattform nebenan.de noch eine ganz besondere neue Bekanntschaft knüpfen: Wir gehen jetzt immer mal mit einer süßen Hündin namens Vesna spazieren.

Philipp mit Hund
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×